Sachspendenvermittlung zwischen Industrie & NGOs

Das Konzept

Die Idee zur Fairmittlerei

Die Fairmittlerei vermittelt einwandfrei gebrauchsfähige Non-Food Produkte, die von Industrie und Handel gespendet werden, an gemeinnützige Organisationen (NGOs). Sie fungiert somit als logistische Schnittstelle einer optimierten Ressourcenverteilung, die den gesamten organisatorischen Aufwand von Produktspenden abwickelt und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und die Umwelt herstellt.

Industrie und Handel können nicht mehr verkaufsfähige Produkte einfach und zeitsparend an die Fairmittlerei spenden, ersparen sich dadurch anfallende Lager- und Vernichtungskosten und übernehmen darüber hinaus Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt. Gemeinnützige Organisationen haben die Möglichkeit, die Spenden zu einem Bruchteil des Marktpreises zu erwerben. Die gesparten finanziellen Mittel können für die jeweiligen Organisationsziele eingesetzt werden.

Um sich ein genaueres Bild unserer Arbeit machen zu können, haben wir die Tätigkeiten der Fairmittlerei in einem Video zusammengefasst:

 

Die Fairmittlerei - Das Konzept

Seit dem Bestehen der Fairmittlerei können regelmäßig Tonnen an gebrauchsfähigen Produktspenden an gemeinnützige Organisationen vermittelt werden. Indem sie dafür sorgt, dass diese Produkte nicht vernichtet werden, trägt die Fairmittlerei zur ökologischen Nachhaltigkeit und zur Erreichung der Sustainable Development Goals bei.