Sachspendenvermittlung zwischen Industrie & NGOs

Nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Im September 2015 haben die teilnehmenden 193 Staats- und RegierungschefInnen der Welt beim UNO-Gipfel in New York einstimmig die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Die darin enthaltenen 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) sollen für alle Menschen auf der ganzen Welt eine bessere Zukunft garantieren. Unter anderem will die internationale Staatengemeinschaft bis zum Jahr 2030 weltweit Armut beseitigen, die Gleichstellung von Frauen vorantreiben, die Gesundheitsversorgung verbessern und dem Klimawandel entgegen steuern. Ausgehend von den Forderungen des Rio+20-Gipfels zum Klimaschutz im Jahr 2012 wurden in einem globalen Planungs- und Konsultationsprozess in verschiedenen Arbeitsgruppen 17 Ziele und 169 Unterziele einer nachhaltigen Entwicklung erarbeitet, die alle Staaten und Menschen der Industrie- und Entwicklungsländer im globalen Norden und Süden zum Handeln aufruft. Das gilt für gesellschaftspolitische Ziele wie die Gleichheit der Geschlechter, eine gerechte Steuerpolitik oder die Verringerung der Ungleichheit zwischen und innerhalb der Staaten, wie für ökologisch nachhaltige Ziele wie den Schutz der Umwelt und vor allem auch den entsprechenden Umgang mit unseren Ressourcen.

SDG PosterDie ökonomische Entwicklung unserer Gesellschaften wurde in den vergangenen Jahrhunderten durch zahlreiche technologische Innovationen getragen, die u.a. die Ressourceneffizienz wesentlich erhöht haben. Derartige Prozesse stoßen aber durch die Begrenztheit unserer natürlichen Ressourcen und die negativen Auswirkungen der Ressourcennutzung auf unsere Umwelt und unser Klima an ihre Grenzen. Eine langfristige und nachhaltige ökonomische Entwicklung muss deshalb die ökologischen und sozialen Dimensionen von Entwicklung berücksichtigen – eine Schonung unserer endlichen Ressourcen durch eine effektivere Umverteilung und Vermeidung von Verschwendung ist ein möglicher Weg.

Im Ziel 12 der SDGs „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen“ geht es u.a. konkret um die Verringerung des Abfallaufkommens durch Vermeidung, Verminderung, Wiederverwertung und Wiederverwendung, die Ermutigung von Unternehmen, nachhaltige Verfahren einzuführen, sowie die Sicherstellung, dass Menschen über Informationen und das Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise verfügen. Mit ihrer Idee und deren Umsetzung unterstützt die Fairmittlerei die Sustainable Development Goals als Ganzes, insbesondere das oben erwähnte SDG 12 und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der SDGs bis zum Jahr 2030.