Der Fairmittlerei Aufruf: IT-Spenden für Schüler*innen

Unterstützungsaufruf an Unternehmen, digitale Endgeräte für sozial benachteiligte Schüler*innen zu spenden

Schulschließungen und Online-Unterricht sind für viele Schüler*innen in Österreich aufgrund der Corona-Pandemie erneut Realität. Was das für diese bedeutet, wurde bereits während des ersten Lockdowns sichtbar. Vielfach fehlt es an technischer Ausstattung, einer ruhigen Lernumgebung oder einer stabilen Internetverbindung. Einen dieser Punkte wollen wir ändern und uns mit unserer Aktion sowohl für soziale Belange einsetzen als auch der Umwelt Gutes tun.
Besonders stark von den Schulschließungen betroffen sind Schüler*innen aus Familien mit schwierigem sozioökonomischen Hintergrund, die ihren Kindern die notwendige technische Ausstattung nicht ausreichend ermöglichen können. Auch staatliche Förderprogramme können den Bedarf nicht rasch genug decken und so werden in Österreich hunderte von Schüler*innen den Online-Unterricht nur erschwert bewältigen können.
“Zu erfahren, dass Schüler*innen bei den kommenden Schulschließungen immer noch nicht am Fernunterricht teilnehmen können, einfach weil es an Geräten fehlt, hat mich wirklich betroffen gemacht. Gemeinsam mit Berufskolleg*innen im IT-Bereich haben wir einen Rundruf gestartet, um gute gebrauchte Geräte zur Verfügung zu stellen. Es hat sich herausgestellt, dass tatsächlich schnell und einfach Geräte gespendet werden und den Betroffenen direkt vermittelt werden können“.
So beschreibt Markus Weichselbraun, Projektleiter in Tirol, die Motivation für die Aktion und die Hilfsbereitschaft der Unternehmen vor Ort. Gemeinsam wollen wir so viele Schüler*innen wie möglich unterstützen und diese IT-Spenden weiter den Betroffenen zugute kommen lassen.
Jetzt unterstützen!

Wie funktioniert die IT-Hilfsaktion?

1. Unternehmen spenden digitale Endgeräte, die nicht mehr benötigt werden
Die Fairmittlerei ruft Firmen in Österreich auf, Laptops, Computer oder Tablets  zu spenden. Als Unternehmer*in kannst du uns unkompliziert via E-Mail oder Telefon kontaktieren.
Du bist kein*e Unternehmer*in und möchtest trotzdem helfen? Dann teile diese Aktion in deinen Social Media Kanälen, sprich Bekannte darauf an und/oder teile diesen Artikel! 
2. Die Fairmittlerei kümmert sich um die fachgerechte Aufbereitung der Geräte
Die Fairmittlerei koordiniert die Entgegennahme der (Alt-)Geräte und arbeitet mit einem IT-Unternehmen zusammen für die fachgerechte Aufbereitung dieser. So müssen sich weder Unternehmen noch Schulen bzw. Schüler*innen Sorgen bezüglich der weiteren Nutzung der Geräte machen. Wir bedanken uns bei unserem Partner, der Kufgem GmbH, für ihr Engagement und ihre Unterstützung!
3. Die Verteilung der Geräte an betroffene Schulen
Die Fairmittlerei steht in Kontakt mit verschiedenen Bildungsträgern. Dadurch kann garantiert werden, dass die Geräte auch dorthin “fairmittelt” werden, wo der Bedarf an Geräten für Schüler*innen am größten ist. Da wir mit unserer Aktion klein anfangen, starten wir mit der Verteilung der Geräte direkt in Absprache mit Ausbildungsträgern und den beteiligten Bildungsdirektionen.

Sozialer und ökologischer Mehrwert

Mit der Sachspendenvermittlung an NGOs schafft die Fairmittlerei eine Win-win-Situation sowohl für sozial benachteiligte Menschen als auch für die Umwelt. Dies möchten wir auch mit der Hilfsaktion erreichen! Neben dem Ermöglichen von Bildungsgerechtigkeit für Schüler*innen aus Familien mit schwierigem sozioökonomischen Hintergrund, ist dies auch eine Chance für Unternehmen, elektronischen Geräten ein zweites Leben zu geben und die Umwelt damit zu entlasten. 

Du hast noch Fragen zur IT-Hilfsaktion?

Schreibe ein E-Mail an it.spenden@fairmittlerei.at oder melde dich telefonisch unter +43 664 2365850, wenn du mehrere technische Altgeräte spenden und doppelt Gutes tun möchtest, indem du dich für soziale Belange einsetzt und gleichzeitig der Umwelt und ihren Wirtschaftskreisläufen Gutes tust. 
Die Corona-Krise betrifft uns alle. Lasst uns zusammenhalten und jene unterstützen, die es gerade am dringendsten benötigen!
P.S.: Besonders jetzt in der Zeit einer globalen Krise wollen wir unser Wissen und unsere Kontakte dazu nutzen, Lösungen für soziale Probleme anzubieten. Die Fairmittlerei verzichtet für dieses Projekt auf die Einhebung einer Vermittlungsgebühr. Damit wir uns als Verein weiterhin für soziale Gerechtigkeit und eine sinnvolle Nutzung von Ressourcen einsetzen können, findest du hier 7 Möglichkeiten, wie du uns unterstützen kannst.

Elvira Moling

VIEW ALL POSTS