#Responsiblepartners: Procter & Gamble Österreich

Ökologische Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Geschäftstätigkeit von Procter & Gamble. Ein Konzern, der neben Produktinnovationen den Blick fokussiert auf soziales Engagement richtet, und weiß, dass man Dinge zum Positiven ändern kann, wenn man die Devise #GemeinsamStärker auch im Unternehmen lebt.

Die Reihe #Responsiblepartners gibt euch spannende Einblicke hinter die Kulissen der Fairmittlerei und beantwortet die Frage, welche Unternehmen Produkte an die Fairmittlerei spenden und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten. In diesem Beitrag geht es um die Kooperation mit unserem Unternehmenspartner Procter & Gamble, der seit Jahrzehnten ökologische Nachhaltigkeit als festen Bestandteil der Geschäftstätigkeit sieht. P&G setzt sich dafür ein, unser Zuhause, die Gemeinden, in denen wir leben und die Welt als Ganzes im positiven Sinne zu beeinflussen, insbesondere in den Bereichen Klima, Forstwirtschaft, Wasser und Verpackung. Seit April 2020 ist auch die Fairmittlerei Teil dieser nachhaltigen Strategie.

Die Fairmittlerei: Herr Zimlich, wie sind Sie auf die Fairmittlerei gekommen, wie ist die Zusammenarbeit mit der Fairmittlerei eigentlich entstanden?

Christian Zimlich: Soziale Verantwortung ist tief verwurzelt in der Kultur von P&G und wir sehen es als Teil unserer Verantwortung, zur Stelle zu sein, wenn Menschen in Not sind. Wir spenden einwandfreie Neuware, die nicht regulär in den Handel gehen kann, weil es z. B. Wechsel im Sortiment gibt oder Etikettierungen beschädigt sind. Gemeinsam mit Kooperationspartnern sorgen wir dafür, dass diese Produkte dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Schon seit vielen Jahren arbeitet P&G in Deutschland dazu sehr eng mit Innatura zusammen (Innatura ist das Pendant zur Fairmittleri in Deutschland und vermittelt seit fast 10 Jahren Sachspenden an NGOs). Innatura kooperiert wiederum mit der Fairmittlerei. Da wir unser soziales Engagement in Österreich ausbauen wollten, war die Partnerschaft mit der Fairmittlerei naheliegend.

FM: Welche Überlegungen gab es Ihrerseits bzgl. der Kooperation mit der Fairmittlerei?

CZ: Wir möchten weltweit Zeichen des Guten setzen. Dabei fokussieren wir unser Engagement unter anderem auf die Unterstützung von in Not geratenen Familien. Wir engagieren uns nicht nur in globalen Initiativen, wie beispielsweise mit dem Children’s Safe Drinking Water Programm, sondern auch auf lokaler Ebene direkt in unserer Nachbarschaft. Mit der Fairmittlerei haben wir einen großartigen Partner gefunden, um einen positiven Beitrag für das Gemeinwohl hier in Österreich zu leisten. Gemeinsam engagieren wir uns dort, wo Hilfe dringend gebraucht wird, und liefern Produkte, die wichtig für die tägliche Hygiene sind. Gerade in der jetzigen Zeit gibt es viel zu tun.

FM: Können Sie sich noch an Ihre erste Spende an die Fairmittlerei erinnern?

CZ: Im April 2020 haben wir zum ersten Mal an die Fairmittlerei gespendet: Pampers Windeln, Pantene Shampoo, Braun-Rasierer und OralB-Zahnbürsten. Ein toller erster Schritt, der uns allen bei P&G noch gut in Erinnerung ist. Und daran wollen wir weiter anknüpfen.

FM: Gibt es Ihrerseits auch andere Bemühungen, um einen nachhaltigeren Umgang mit den Ressourcen voranzutreiben?

CZ: P&G setzt sich sehr aktiv für den Klimaschutz und den Schutz natürlicher Ressourcen ein. Unsere Ziele und die erzielten Fortschritte kommunizieren wir sehr transparent. Bis 2040 wollen wir in unseren Geschäftsaktivitäten und unserer Lieferkette vom Lieferanten bis zum Händler keine Treibhausgasemissionen mehr verursachen. Um eine NetZero-Zukunft zu erreichen, reduzieren wir unsere Emissionen so weit wie möglich und stellen auf regenerative Energiequellen und Ökostrom um. Wir nutzen moderne Technologien und entwickeln im Product Supply Innovation Center in Kronberg in Deutschland neue Zukunftstechnologien, die bedeutende Veränderungen bewirken und einen positiven Einfluss auf das Morgen haben. Wir wissen, dass die Zeit drängt.

Der Einsatz von Recycling-Material in unseren Produktverpackungen spielt eine besonders wichtige Rolle bei unserem Engagement für mehr Nachhaltigkeit. Wir erhöhen kontinuierlich den Einsatz von Recycling-Material in unseren Produktverpackungen. Zwei Beispiele: Die Shampoos und Pflegespülungsflaschen der Pantene Pro-V Basislinie werden seit Februar 2022 zu 100 % aus recyceltem Kunststoff hergestellt und vollständig recycelbar sein. Lenor und Fairy setzen ebenfalls 100% Recyclingmaterial ein.

FM: Was würden Sie sich von der Fairmittlerei zukünftig wünschen?

CZ: Lasst uns genau so weiter machen. Bisher läuft die Zusammenarbeit wirklich toll und das wünschen wir uns auch für die Zukunft.

FM: Mit Blick in die Zukunft: Was müsste Ihrer Ansicht nach passieren, damit sich ein nachhaltigerer Umgang mit Ressourcen in der Gesamtgesellschaft durchsetzen könnte?

CZ: Jede und jeder kann helfen, denn jeder kleine Schritt zählt. Zum Beispiel indem wir unseren Abfall zu Hause ordentlich trennen. Denn aus einer guten Sortierung resultieren sortenreine Recyclingströme, aus denen dann wieder wertvolle Rohstoffe entstehen. So wird aus Kunststoffverpackungen beispielsweise Rezyklat gewonnen und wir brauchen weniger neuen Kunststoff für die Verpackungen. Dies schont den Ressourcen-Einsatz und hat auch eine positive Auswirkungen auf die CO2 Emissionen. Ein weiteres Beispiel ist Wäschewaschen bei niedrigeren Temperaturen. Auch dadurch lässt sich viel erreichen.

Um österreichische NGOs mit dringend benötigten Non-Food Produkten zu unterstützen, braucht es genau solche Partner wie Procter & Gamble. Gemeinsam können Abfall vermieden, Ressourcen geschont und Menschen in Notsituationen geholfen werden. Daher ein aufrichtiges Dankeschön für die langanhaltende und außerordentlich gute Zusammenarbeit mit P&G. Wir freuen uns schon auf die zukünftigen Projekte.

Auch Ihr wollt Überschussware spenden und so zur Ressourcenschonung beitragen und gleichzeitig etwas Gutes tun? Ein kurzes Email an office@diefairmittlerei.at genügt und wir klären den Bedarf bei NGOs, organisieren den Transport, kümmern uns um die Lagerung und bieten die Ware über unseren Online Shop den NGOs an. Nähere Informationen findet ihr hier.

Redaktion

VIEW ALL POSTS